Ein außergewöhnlicher Transportvorgang in Zeijerveen
20 Mai 2021

Ein außergewöhnlicher Transportvorgang in Zeijerveen

In den letzten Tagen gab es einen außergewöhnlichen Transport in der Stadt Assen (Provinz Drenthe). Für die Erweiterung der Trafostation Zeijerveen wurden zwei Transformatoren mit einem Gewicht von jeweils 250 Tonnen zum entsprechenden Standort transportiert. Ein wahres Kunststück in Sachen Schwertransport!

1500 Kilometer Flüssentransport

Beide Transformatoren kamen aus Kroatiens Hauptstadt Zagreb. Bevor diese in den Niederlanden eintrafen, hatten sie bereits eine etwa 1.500 km lange Reise auf verschiedenen Flüssen Europas hinter sich. Doch die größte Herausforderung stand noch bevor.

Umschlag mit Raupenkran

In Rotterdam wurden beide Transformatoren auf kleinere Binnenschiffe mit dem Ziel Assen umgeladen. Nach einigen Tagen traf der Konvoi an dem eigens eingerichteten Umschlagplatz an der Noord Willemsvaart ein.

 

Dort stand eine 350-Tonnen-Raupenkran von Wagenborg Nedlift bereit, um die Kolosse auf das Schiff zu heben. Nun konnte die letzte Etappe der Fahrt in Angriff genommen werden, wobei es gleichzeitig die größte Herausforderung zu überwinden galt: die Passage des Viadukts der A28.

Niedriges Viadukt

Die Strecke zwischen dem Umschlagplatz zur Trafostation Zeijerveen ist zwar nicht einmal 2 Kilometer lang, doch was, wenn der Zielbereich genau auf der anderen Seite der Autobahn A28 liegt, die Passage unter dem Viadukt nur 4,60 Meter misst und der Transformator eine Höhe von 4,52 Meter aufweist?

 

Diese besondere Herausforderung erforderte eine einzigartige transportspezifische Lösung der Spezialisten von Wagenborg Nedlift: den Einsatz einer Girder Bridge. Dabei handelt es sich um eine ganz spezielle Transportkonstruktion, bei der die schwere Ladung sozusagen zwischen zwei Seitenträgern „hängt“ und somit direkt über dem Boden transportiert wird.

Primiere in den Niederlanden!

Es war das erste Mal, dass eine derartige Girder Bridge in den Niederlanden eingesetzt wurde. Eine solche Transporttechnik wird vor allem in England und Deutschland genutzt. Dort liegen die Bestimmungsorte oftmals weiter von einem Wassertransportweg entfernt, als dies in den Niederlanden der Fall ist, wodurch sich auf den Strecken auch mehr Hindernisse befinden. Die Girder Bridge, die bereits über ein Eigengewicht von 135 Tonnen verfügt, wurde speziell für den Transport der Transformatoren in Zeijerveen aus England herantransportiert!

Foto: Marcel de Jong
Foto: Marcel de Jong

Transportkombination 67 Meter

Am späten Abend war es dann soweit: Die komplette Transportkombination stand zur Abfahrt bereit. Was für ein imposantes Gefährt! Eine Zugmaschine, dahinter ein zehnachsiger Trailer, darauf der vordere Teil die Girder Bridge, danach der in der Girder Bridge befindliche Trafo, dann der hintere Teil der Girder Bridge, wiederum ein zehnachsiger Trailer und ganz hinten eine weitere Zugmaschine. Eine Transportkombination mit einer Länge von insgesamt 67 Metern und einem Gewicht von 460 Tonnen.

Steuerkünste

Nun kam es auf die Steuerkünste und das Fachwissen der Transportspezialisten an. Mit äußerster Präzision manövrierten sie die kolossale Kombination über die sorgsam vorbereitete Route. Am Viadukt schien es nochmal spannend zu werden: Mit nur wenigen Zentimetern Spielraum bewegte sich der Transformator im Schritttempo unter dem Viadukt hindurch. Alles passte haargenau!

Foto: Persbureau Meter
Foto: Persbureau Meter

Sehen Sie sich hier die Projektbilder an!

Bilder: Bert Maathuis/ Fa. Wiertsema/ Marcel de Jong/ Ewald Derksen

Video: Meternieuws

Transformatorstation Zeijerveen

TenneT und Enexis Netbeheer erweitern die vorhandene Transformatorstation in Zeijerveen. Die Station wird modernisiert und erweitert, um den Bedarf an Elektroenergie zu decken ‒ sowohl jetzt als auch in Zukunft.

 

https://www.tennet.eu/nl/ons-hoogspanningsnet/onshore-projecten-nederland/station-zeijerveen/

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Wir sind gerne für Sie da

Kontakt